Die Prüfungen bei der Bundesnetzagentur in Dortmund finden mehrmals im Jahr statt.

Bundesnetzagentur Außenstelle Dortmund,
Alter Hellweg 56,
44379 Dortmund
Tel. 0231 9955 - 260
E-Mail:
Amateurfunk@bnetza.de
Für Prüfungsangelegenheiten: Amateurfunkpruefung@bnetza.de

Die Prüfung besteht aus 3 Teilen (3 Multiple-Choice-Fragebögen). Zu jeder Frage gibt es 4 Antworten, von denen nur eine richtig ist

  Prüfungsteil Prüfungsdauer Anzahl der Prüfungsfragen davon müssen richtig beantwortet werden Fragenkatalog Anzahl Fragen im Fragenkatalog
1. Technische Kenntnisse 60 Minuten 34 25 (= 74%) *) 377
2. Betriebliche Kenntnisse 60 Minuten 34 25 (= 74%) *) 199
3. Kenntnisse von Vorschriften 60 Minuten 34 25 (= 74%) *) 287
Zusatzprüfung Klasse A Technische Kenntnisse 90 Minuten 51 38 (= 75%) *) 1061
Technische Kenntnisse der Klasse A Technische Kenntnisse der Klasse E Prüfungsteil "Betriebliche Kenntnisse" der Klassen A und E Prüfungsteil "Kenntnisse von Vorschriften" der Klassen A und E
TE112 TC503 BC105 VE102
TH117 TE104 BC216 VE131
TH123 TI101 BE308 VE136
TH146 TL214 BF109 VE148
TH147     VE153
TI101     VG103
TL217     VG104
TL218     VG106
      VG107
      VG113
      VI111
      VI113
      VI114
      VI115
      VI122
      VI123
      VK104

Lizenzurkunde (bitte anklicken große Darstellung in neuem TAB):

Bei der gelben Textpassage handelt es sich um eine freiwillige Zusatzprüfung in Morsetelegraphie.

Prüfungszeugnis (bitte anklicken große Darstellung in neuem TAB):

*) Bei 35, 36 oder 37 richtigen Antworten kann eine mündliche Nachprüfung erfolgen.

Funkbetrieb im Ausland mit der "CEPT-Lizenz":

Mit der A-Lizenz darfst Du in allen CEPT-Ländern, die die CEPT-Empfehlungen T/R 61-01 und T/R 61-02 (HAREC) umgesetzt haben, funken:
(CEPT = Europäische Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation)

Funkbetrieb im Ausland: Die „CEPT-Lizenz“